Skip to main content

Schreibtisch Antik

Schreibtisch AntikAntike Schreibtische sind nicht nur für Sammler interessant. Auch für die alltäglichen Büroarbeiten eignen sich die robusten Tische hervorragend. Sie spiegeln oft die Zeit, in der sie hergestellt wurden, wider. So gibt es zum Beispiel antike Schreibtische aus der Kolonialzeit, aus der Zeit des Barock oder der Zeit der Könige und Kaiser. Gut auf die übrigen Möbel im Raum abgestimmt, sorgt ihre spezielle Optik für eine ganz besondere Atmosphäre.

Jede Holzart ist in ihrer Struktur, Farbe und Pflege einzigartig. Früher wurde besonders häufig Kirschbaumholz für die Herstellung von Schreibtischen verwendet, da dieses aufgrund der sanften Textur und der warmen Farbe gleichermaßen eine edle Dekoration und einen hochwertigen Arbeitsplatz darstellt. Die Oberflächen glänzen leicht seidig und die Jahresringe sind meist deutlich zu erkennen. Die Farbgebung variiert von einem kräftigen Rotbraun über ein Braun mit leichtem Rotschimmer bis hin zu einem hellen Braun mit gelblichen Nuancen. Aber auch andere Holzarten kamen zum Einsatz, wie etwa Nussbaum-Holz oder Mahagoniholz. Ein klassisches Beispiel ist der Kolonial Schreibtisch Antik Empire – ein englischer Schreibtisch im Stil des 19. Jahrhunderts, aus massivem Mahagoniholz und einer Schreibeinlage aus Leder.

Beliebte Antik Schreibtische

Schreibtisch Kiefer massiv

408,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
massivum Schreibtisch Catana

579,90 € 599,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen
Woodkings® Schreibtisch Wakefield

324,00 € 649,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Ansehen

Vorteile und Nachteile von antiken Schreibtischen

Antike Schreibtische aus Edelholz sorgen durch das offenporige Holz für ein gutes Raumklima. Gleichermaßen verhindern die Poren eine übermäßige Verstaubung und bringen eine natürliche, antibakterielle Wirkung mit sich. In der Regel handelt es sich um Massivholz, das die Tische besonders stabil und robust macht. Die Pflege der Tische ist einfach. Letztlich haben antike Schreibtische das besondere Etwas – sie schreiben ein Stück Geschichte.

Vorteile

  • sehr stabile und robuste Ausführungen
  • langlebig und zeitlos schön
  • einzigartige Optiken
  • für zu Hause oder im Büro geeignet
  • für Sammler sehr wertvoll

Nachteile

  • schweres Gewicht, deshalb oft schlecht zu transportieren
  • Risse oder Defekte können aufgrund des Alters vorhanden sein
  • extra Versicherung aufgrund des hohen Sachwertes erforderlich
  • passen nicht zu jedem Einrichtungsstil

Antike Büroschreibtische – von schlicht bis prunkvoll

Neben dem massiven Holz weisen antike Schreibtische im Vergleich zu modernen Büroschreibtischen viele weitere Besonderheiten auf. Klassischerweise bestehen sie je nach Alter und Stil aus einer edlen Tischarbeitsplatte sowie vier aufwendig verzierten und geschwungenen Tischbeinen. Darüber hinaus können sie über zahlreiche Fächer und Schubladen verfügen, die ausreichend Platz und Stauraum für Schreibutensilien bieten.

Kunstvolle Griffe, Schnitzereien und weitere Details machen die alten Arbeitstische zu edlen Einzelstücken. Und diese wissen nicht nur Sammler zu schätzen. Antike Schreibtische sind immer häufiger auch in Büros und privaten Haushalten zu finden, wo sie die vorhandenen Büromöbel und Einrichtungsgegenstände elegant ergänzen. Während alte Schreibtische aus dem Barock und der Gründerzeit mit besonders prunkvollen Elementen ausgestattet wurden, setzte man bei Tischen im Biedermeier- und Jugend-Stil eher auf Eleganz und Schlichtheit. Bis heute gelten diese Holzschreibtische als nützliche wie auch repräsentative Möbelstücke.

Stile im Portrait: Barock, Biedermeier, Gründerzeit, Jugendstil

Wer die tägliche Büroarbeit auf möglichst niveauvolle Art und Weise erledigen möchte, greift zu alten Schreibtischen und antiken Sekretären. Die Tische aus verschiedenen Epochen sorgen für den besonderen Blickfang im Büro, sei es zu Hause oder im Job. Früher wurden die Tische meist auf die Bedürfnisse der Menschen hin maßgeschneidert hergestellt. Diese Individualität verbinden viele Menschen heute mit dem praktischen Nutzen, den die Tische für moderne PC-Arbeit bieten.

Barock Schreibtische

Barock Stil Schreibtisch Möbel

Typisch für Möbel im Barock-Stil: prächtige Farben und geschwungene Formen mit Verzierungen

Der Barock-Stil steht für das „Mehr ist Mehr“, das Glamouröse und Prächtige. Satte Farben und aufwendige Dekore prägen den Stil, sowie auch die extravaganten Kombinationen aus Braun und Violett oder Gold und Schwarz. Aber auch dezentere Töne wie Beige und Cremetöne finden ihren Platz.

Passend dazu durften früher natürlich Accessoires wie Kristallgläser, Kronleuchter sowie Schmuck aus Silber und Gold nicht fehlen. Antik wirkende Möbel, Kamine und Vorhänge aus Seide und Samt machten das damalige Wohnambiente perfekt, das heute zunehmend wieder im Trend liegt. Antike Möbel und Schreibtische aus der Barock Zeit sind ausladend und massiv, die Formen häufig geschwungen.

Charakteristisch sind Verzierungen wie Ranken, Blumen und Bögen sowie weitere Schnörkel. Das Holz ist meist in verschiedenen Farben lackiert oder mit Gold belegt. Ein Barock Schreibtisch ist ohne Zweifel ein eleganter Hingucker im Büro oder im heimischen Wohn- oder Arbeitszimmer und bestens als Solitär geeignet.

Der Barock Stil

Die Bezeichnung Barock bezieht sich auf einen Stil, der sich in der Zeit von 1600 bis 1750 sowohl in der Musik, Literatur und Kunst als auch im Architektur-Bereich durchsetzte. Während der Zeit des Absolutismus wollten die Fürsten ihre Macht mittels großer Bauten zeigen.

Die in großer Zahl erbauten Barockschlösser wirkten prachtvoll mit all den vorhandenen Verzierungen und Details. Wunderschöne Gärten und riesige Parkanlagen schlossen sich an die Prunkbauten an. Im Inneren befanden sich fantasievolle Gemälde und filigran gearbeitete Möbelstücke. Schnitzereien und reich verzierte Elemente auf Schränken und Schreibtischen waren typisch für den Barock-Stil.

Biedermeier Schreibtische

Sekretäre und Biedermeier Schreibtische stellen besondere Formen des Möbelbaus dar und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Originale Tische aus vergangenen Zeiten spiegeln ein hohes Maß an Niveau und Eleganz wider, obgleich die antiken Möbel optisch eher zurückhaltend sind und geradlinige Formen aufweisen. Die Restaurierung eines alten Biedermeier-Schreibtisches erfordert ein umfangreiches Wissen und größte Sorgfalt.

Der Biedermeier Stil

Als Biedermeier wird historisch betrachtet die Zeit zwischen 1815 und 1848 bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen der stilistischen Ausprägungen des Klassizismus. Es gab eine Frühphase – bis etwa 1830 – und eine Spätphase – bis 1848. Der Begriff wurde mit der „guten alten Zeit“ verbunden, die etwa Aspekte wie Geselligkeit, Zurückgezogenheit und Häuslichkeit beinhaltete.

Der eigentliche Stil-Begriff entwickelte sich aber erst Jahrzehnte später, als man die künstlerische Eigenständigkeit des Biedermeier nachträglich erkannte. In der genannten Epoche stellte der Biedermeier einen von Zweckdienlichkeit und Sachlichkeit geprägten Stil dar. Schmuckwerk war an den Möbeln kaum zu finden. Diese erzielten ihre besondere Wirkung vielmehr durch eine ruhige Ausstrahlung, eine intensive Holzmaserung sowie die hochwertig polierten Oberflächen der Möbel.

Gründerzeit Schreibtische

Bei Bürotischen aus der Gründerzeit stand der Repräsentationscharakter im Vordergrund. Zur Gründung des Kaiserreiches gegen Ende des 19. Jahrhunderts sah man keinen Grund, an Platz, Verzierungen und bestimmten Details zu sparen. Die Besteller erhielten Möbel, die auf ihre persönlichen Wünsche angepasst wurden. Dazu zählten unter anderem großzügig verbaute Fächer und Schubladen, in die sich heutzutage problemlos ein PC verstauen lässt.

Der Gründerzeit-Stil

Bei der Gründerzeit handelt es sich um einen Stil innerhalb des Historismus. Die Stil-Phase begann mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert in Mitteleuropa. Sie beschreibt die erste Zeit nach der Gründung des deutschen Kaiserreichs (1871) und dem damit verbundenen wirtschaftlichen Aufschwung.

Neben dem später eintretenden Jugendstil dauerte die Gründerzeit etwa bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges an. Der Wachstumsschub im Wirtschaftsbereich wirkte sich auch auf den architektonischen Baustil und die Inneneinrichtung aus. So waren die Einrichtungen und Möbel häufig filigran ausgestaltet und üppig dekoriert. Die Möbel aus dieser Zeit weisen oft typische Muster und Ornamente auf. Der Gründerzeit-Stil weist eine enge Verwandtschaft zu den Stil-Merkmalen der Renaissance auf.

Jugendstil Schreibtische

Jugendstil Schreibtisch im Zimmer

Schreibtische und Möbel im Jugendstil kennzeichnen vor allem klare und asymmetrische Formen

Die im Jugendstil gehaltenen Schreibmöbel zeichnen sich insbesondere durch ihre Zweckdienlichkeit aus. Kennzeichnend sind zahlreiche Ablagemöglichkeiten, große Schubladen sowie seitliche Auszüge. Die Optik ist hingegen oft dezent gehalten. Verglasungen und Leisten aus Messing sind sehr oft zu finden.

Der Jugendstil

Der Jugendstil, auch als „Art Nouveau“ bekannt, wird als kunstgeschichtliche Epoche beschrieben, die zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert sowohl die Literatur und Kunst als auch die Architektur beeinflusste. Der neue Stil wird nicht selten als Aufbruch der Gesellschaft in eine neue Moderne bezeichnet.

Zu Beginn war das Interesse an floralen Dingen deutlich erkennbar. Insbesondere an Möbeln waren verschiedene Ausführungen von Blattwerk und Blüten zu erkennen. Diese gerieten im Laufe der Jahre aber immer mehr in den Hintergrund. Neue asymmetrisch gearbeitete Möbelstücke und Formvarianten kamen auf den Markt. Es gab sowohl klassisch gebaute Tische als auch Eckschreibtische mit Aufsätzen.

Antike Schreibtische: Restauriert oder unrestauriert kaufen?

Wenn Sie einen antiken Schreibtisch erwerben möchten, haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen restaurierten, wohnfertigen Stücken und Tischen, die unbehandelt verkauft werden. Teilweise sind antike Arbeitstische aus Holz über 100 Jahre alt.

Nicht immer lohnt sich dabei eine vollständige Restaurierung. Vor allem Sammler legen außerdem großen Wert auf eine originalgetreue Optik. Oftmals wird dann nur eine leichte Auffrischung durchgeführt. Wer einen sehr alten Holzschreibtisch aber nicht nur zu Dekorationszwecken, sondern auch für die täglichen Büroarbeiten nutzen möchte, sollte sich für ein komplett aufgearbeitetes Exemplar entscheiden.

Für die Restauration eines alten Schreibtisches aus Holz werden heute hochmoderne Techniken angewendet. Die Restaurierung umfasst nicht nur die Aufarbeitung von Kleinteilen wie Möbelfüße oder Leisten, sondern auch eine möglichst giftfreie Entwurmung des Holzes. Generell sollte jeder einzelne Schritt auf einer werthaltigen und ökologischen Antiquität basieren, damit die gesundheitsfreundlichen Eigenschaften des Holzes erhalten bleiben.

Folgende Probleme können im Rahmen einer Restaurierung behoben werden:

  • klemmende Schubladen reparieren
  • fehlende Teile ersetzen (wenn vorhanden)
  • loses Furnier (bei Weichholz) kleben
  • Oberfläche mit Spezialöl polieren oder wachsen
  • Holz entwurmen

Eine Auffrischung oder Restaurierung wird oft auch bei bereits restaurierten Möbeln durchgeführt. Ist der Austausch von Teilen nötig, wird zumeist auf altes Holz zurückgegriffen, damit die „alte Optik“ erhalten bleibt. Für die Restauration der Möbel kommen klassischerweise Schellack und Knochenleim zum Einsatz.

Antike Büroschreibtische – Was muss ich beim Kauf beachten?

Antike Schreibtische sind heute noch immer erhältlich, dank guter Pflege und sorgfältiger Aufbereitung. Denn eine der wichtigsten Voraussetzungen für die lange Lebensdauer eines Holztisches ist die richtige Behandlung. So empfiehlt es sich, einen alten Holzschreibtisch nur mit einem trockenen oder leicht angefeuchteten Tuch abzuwischen und regelmäßig mit einer geeigneten Möbelpolitur zu pflegen. Eine feuchte Umgebung ist für altes Holz Gift. Informieren Sie sich vor einem Kauf also auch darüber, wo und wie der Tisch vorher gelagert wurde.

Fazit Schreibtisch Antik: Stilvolle Abwechslung zu modernen Arbeitstischen

Der Schreibtisch Antik passt sowohl in Privaträume als auch in Büros. Je nach Alter und Stil des Tisches kann dieser über diverse Verzierungen und Designs verfügen. Jeder Stil – ob Barock, Jugendstil oder Biedermeier – erzählt eine eigene Geschichte. Antike Schreibtische stehen gleichermaßen für Robustheit und ästhetische Schönheit. Nicht grundlos sind sie eine wertvolle Ergänzung zur modernen Einrichtung. Holen Sie sich nostalgisches Flair mit einem antiken Büroschreibtisch nach Hause oder ergänzen Sie Ihre Einrichtung mit einem stilvollen Möbelstück aus früheren Zeiten!